Spiel- und Mehrgenerationenplätze in Aichtal

22.02.2020

Heute war ich mit meiner Tochter auf dem Spielplatz in Grötzingen. Der Spielplatz bietet mit modernen Spielgeräten Kindern nicht nur eine Chance, sich auszutoben und Abenteuer zu erleben. Mit seiner Lage an der renaturierten Aich dient er den Kindern auch die Natur zu erfahren. Das hat mir sehr gut gefallen. Jedoch ist nicht jeder Spielplatz in Aichtal so gut in Schuss, wie der am Sportgelände in Grötzingen. Deswegen möchte ich gemeinsam mit den Eltern und dem KiJu-Aichtal e.V. die Spielplätze in Aichtal optimieren. Es geht mir dabei aber nicht nur darum, möglichst viele Spielplätze für Kinder zu schaffen, ein wesentlicher Punkt ist es, wie sie gestaltet werden.

 

Ein Spielplatz ist immer auch ein Ort der Begegnung und der Kommunikation - für Jung und Alt. Besonders gut hat mir bei dem oben genannten Spielplatz der Weg entlang der Aich gefallen. Gerade für ältere Menschen stellen solche Wege die wichtigsten Sport- und Bewegungsräume dar. Hier kann man walken oder Rad fahren, Spazieren gehen und andere Menschen treffen. Abseits vom Verkehr und Lärm ist der Weg trotzdem wohnungsnah und steht Senioren, Jugendlichen und Kindern gleichermaßen zur Verfügung. Ein Weg für alle Generationen.

 

Bei der Ausstattung möchte ich auf einen hohen Grad der Multifunktionalität achten. So könnten wir bestehende Spielplätze durch Geräte ergänzen, die das Training der motorischen Fähigkeiten älterer Menschen fördern. Die Kinder hätten ein breiteres Angebot und die Senioren würden ebenfalls davon profitieren. Neben verschiedenen Förderprogrammen für Kinderspielplätze gibt es für Mehrgenerationenplätze zudem Fördermittel der Europäischen Union.

 

Was sind Ihre Anregungen und Verbesserungswünsche für ein familienfreundliches Aichtal?

<

© 2020 Sebastian Kurz - Impressum